Ansicht von 5 Beiträgen – 1 bis 5 (von insgesamt 5)

  • Autor

    Beiträge

    • Beitragsanzahl: 6

      Hallo zusammen,
      das Phänomen der Sandsturme tritt zwar in Griechenland,schon wegen der Nähe zur Lybischen Wüste,häufig auf aber selten in solcher Intensität.Auf Kreta hat der Sturm seine häßliche Seite gezeigt und die Insel "Gelb"hinterlassen.Ich glaube solch einen Sandsturm habe ich noch nicht erlebt.Ärgerlich für die, die sich in den letzten Tagen die Arbeit gemacht haben ihre Hotels, Tavernen, Bars und Kioske für den Beginn der Saison vom Winterschmutz zu befreien.

      Gruß aus Kreta
      Miron

        Beitragsanzahl: 3194

        In der Nacht soll der Sturm in Böen mit bis zu 100 km/h geblasen haben, hier ein aktueller Pressebericht dazu:

        Sahara-Sand behindert Luftverkehr in Griechenland
        Flughäfen auf Kreta und Rhodos geschlossen

        Dichter feiner Sandstaub aus Nordafrika hat am Sonntag in weiten Teilen Griechenlands zu erheblichen Behinderungen im Luftverkehr geführt. Wegen schlechter Sicht wurden die Flughäfen auf Kreta und auf der Ägäisinsel Rhodos geschlossen, berichtete das griechische Fernsehen. In Athen verdunkelte sich der Himmel am Nachmittag schlagartig durch den Sand, der wie dichter Nebel wirkte. Die Sicht verringerte sich im Zentrum der griechischen Hauptstadt auf rund 200 Meter. Der Verkehr auf dem internationalen Flughafen Athens war zunächst nicht eingeschränkt.

        Das Phänomen sei zwar bekannt und komme immer wieder vor, sagte Chefmeteorologe Andreas Lazanis im Fernsehen, diesmal aber "handelt es sich um einen Extremfall". Starke Südwinde hätten Unmengen feinen Sandes aus der Sahara bis zum südlichen Balkan gebracht. Erst am Montag sollen Nordwinde den Staub-Nebel wieder auflösen, hieß es.

        portal.tirol.com

          Beitragsanzahl: 8

          Ein Bild vom gestrigen Sandsturm (Sfakia) unter:

          http://www.sfakia-crete.com/sfakia-crete/board/robboard.cgi?action=display&num=2692

          Jannis

            Beitragsanzahl: 3194

            Sahara-Sand ist aus Griechenland abgezogen

            Der dichte feine Sandstaub aus der Sahara ist wieder aus Griechenland abgezogen. ‘Wir können wieder richtig atmen’, berichtete das Fernsehen am Morgen. Gestern hatte der Sandnebel in weiten Teilen Griechenlands zu erheblichen Behinderungen im Luftverkehr geführt. Wegen schlechter Sicht mussten Flughäfen geschlossen werden. Ärzte rieten Menschen mit Atemwegproblemen, zu Hause zu bleiben. In Athen hatte sich der Himmel durch den Sand schlagartig verdunkelt.

            http://www.rtl.de/

              Beitragsanzahl: 5352

              Kalimera,
              Leute Ihr seid wie immer SPITZE!!!!!!!!!
              Danke für die Infos,denn wo außer hier bekommt man sie postwendent ins Haus.
              Nächste Wo. geht`s wieder rüber,aber ich hoffe Ihr macht trotzdem so prima weiter. http://www.kreta-impressionen.de/yabb/yabbimages/cheesy.gif
              Lächelnd
              Jassas harulla

            Ansicht von 5 Beiträgen – 1 bis 5 (von insgesamt 5)
            • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
            Nach oben