Ansicht von 2 Beiträgen – 1 bis 2 (von insgesamt 2)

  • Autor

    Beiträge

  • Teilnehmer
      Beitragsanzahl: 24

      Hallo zusammen.
      Wir waren schon sehr lange nicht mehr in Griechenland, das letzte Mal im September 2007. Da waren wir auf Kreta. Wir buchten einen Flug nach Heraklion, bei autoway-kreta.de ein Fahrzeug, buchten 2 Unterkünfte (Anfang und Ende der Tour) und los gings insgesamt 15 Tage. Von daheim aus plante ich die Route die wir fahren wollten und jeweils am Tagesziel gingen wir auf die Suche nach einer Unterkunft, das so wie ich mich erinnern mag, zu dieser Jahreszeit meist ohne Probleme funktionierte. Insgesamt fuhren wir knapp 1200km hatten eine wunderbare Zeit, auch das Wetter war gut. Wir hatten trotz diesen vielen km erholsame Ferien, konnten vom Business Alltag abschalten, trotz ohne griechisch Kenntnisse und nur schlechtem Englisch 😉 Wir hatten einiges vom Norden, Westen, Zentral und Süden gesehen.
      Im angehängten Bild, unsere Touren im 2007

      Anbei Fotos falls von Interresse:
      https://picasaweb.google.com/106224347486010254036/Kreta2007Teil1#
      https://picasaweb.google.com/106224347486010254036/Kreta2007Teil2

      Wir brauchen dieses Jahr wieder Abstand zum hektischen Alltag.
      Dies und Solidarität mit den Griechen könnten wir doch mit Ferien in Griechenland verknüpfen, ist die Überlegung.
      Wohin?
      Wir möchten wie damals unabhängig sein, individuell reisen, von einem Ort zum Anderen, die Gegend geniessen, die Ruhe, das Klima, die Sonne aber auch am Strand liegen, im Meer baden, spazieren, im Restaurant sich kulinarisch verwöhnen lassen……….

      Seit wir auf Kreta waren sind nun einige Jahre her, einiges wird sich wohl in dieser Zeit verändert haben, nicht nur landschaftlich, sondern sicher auch wirtschaftlich. Die Frage taucht auf, ob die meisten Unterkünftsbetriebe und Restaurants konkurs gegangen sind…..Ob es überhaupt noch möglich ist so zu reisen wie wir uns das vorstellen. Wie die Einheimischen wohl reagieren, wenn Touristen wie wir kommen, ob wir wohl freundlich aufgenommen werden…

      Trotzdem, dass es uns so gut im 2007 gefallen hat, möchten wir jedoch nicht mehr in die gleiche Gegend, sondern den Rest der Insel kennenlernen, also den Osten. Ich habe mir noch keinen Reiseführer gekauft, noch nicht im Internet recherchiert, sondern bin als 1. bei Euch gelandet 😉
      Ihr die ihr Kreta sehr gut kennt, vielleicht sogar auf der Insel wohnt, was meint ihr? Ist der Osten eine Reise Wert; 14 Tage
      eine gute Zeitspanne? Bin Gespannt auf Eure Antworten.
      Gruss Armand (Schweiz)

      Teilnehmer
        Beitragsanzahl: 993

        Hallo Armand,

        schöne Erinnerungen, die Du da präsentierst. Vielen Dank!
        Bei Deinem Streckenpensum von 2007 könnte ich mir
        vorstellen, dass Du vieles in Ostkreta innerhalb von 14 Tagen
        "abklappern" könntest. Aber 3 Wochen wären schon sinnvoller.
        Wenn Du Besichtigungsschwerpunkte mitteilen könntest, könnte
        ich den einen oder anderen Tipp geben.

        Gruß Brauer-Fredl

      Ansicht von 2 Beiträgen – 1 bis 2 (von insgesamt 2)
      • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
      Nach oben