Ansicht von 3 Beiträgen – 1 bis 3 (von insgesamt 3)

  • Autor

    Beiträge

    • Beitragsanzahl: 3194

      Rund 80 illegale Einwanderer auf Kreta gelandet

      Ein in Seenot geratenes Schiff mit rund 80 illegalen Einwanderern aus dem Nahen Osten und Nordafrika hat mit Hilfe der griechischen Küstenwache einen sicheren Hafen auf Kreta erreicht. Der Kleinfrachter drohte im Sturm zu kentern. Die Menschen an Bord sind nach Berichten des staatlichen griechischen Rundfunks wohlauf. Die Zuwanderer sagten der Küstenwache, dass sie vor zwei Tagen von Ägypten aus in See gestochen seien.

      Nach Angaben eines Sprechers des Marine-Ministeriums waren an der Rettungsaktion ca. 26 km südwestlich von Kreta zwei Hubschrauber und ein Patroullienboot der Küstenwache beteiligt.

      update: Der Notruf wurde16 Meilen südöstlich von Kali Limenes abgesetzt. Der ägyptische Trawler konnte dann aber doch aus eigener Kraft noch Agia Galini anlaufen.

        Beitragsanzahl: 105

        Und gleich noch einmal:

        »Flüchtlingsboote vor Griechenland auf Grund gesetzt – 126 Festnahmen=

        Athen (dpa) – Die Kapitäne zweier Fischerboote mit 126 illegalen
        Einwanderern an Bord haben ihre Boote am Dienstag vor der
        griechischen Küste auf Grund gesetzt, um an Land zu kommen. Die
        illegalen Einwanderer wurden daraufhin festgenommen. Die Küstenwache
        hatte die Boote zuvor gehindert, in griechische Häfen einzulaufen,
        weil sie nicht in Seenot waren, wie es nach offiziellen Angaben vom
        Dienstag hieß.

        Vor der griechischen Halbinsel Peloponnes kam es nach Berichten
        des griechischen Rundfunks zu einer mehrstündigen «Verfolgungsjagd»,
        nachdem der Kapitän eines der Boote vor der Hafenstadt Pylos
        Warnschüsse der Küstenwache ignoriert und ein Riff angesteuert hatte.
        Verletzt wurde bei dem Manöver niemand, wie der griechische Rundfunk
        weiter berichtete.

        Bei einem ähnlichen Zwischenfall waren in der Nacht zum Dienstag
        83 illegale Zuwanderer auf Kreta angekommen. Sie hatten seit Sonntag
        versucht, den Hafen anzulaufen. Auch in diesem Fall hatte die
        Küstenwache es den Illegalen untersagt, an Land zu gehen. Die
        illegalen Einwanderer stammen den Angaben nach aus verschiedenen
        Staaten des Nahen Ostens und Nordafrikas.

        (c) dpa

        +++

        VG
        K.M.

          Beitragsanzahl: 3194

          Zum Thema noch folgende Meldung aus der englischsprachigen Ausgabe von KATHIMERINI:

          Migrant ship runs aground

          An Egyptian trawler carrying some 80 illegal immigrants ran aground near Matala, southern Crete, yesterday after battling the elements for more than 24 hours.

          It had looked as if the ship, monitored by Greek coast guard patrols, was sailing out of Greek waters after issuing a distress call on Sunday morning. Yesterday afternoon, however, the 22-meter wooden ship sank just off the coast of Crete. Coast guards say they arrested 70 of 80 immigrants who scrambled ashore and are searching for the rest. It is thought the smugglers are among them.

          Late on Sunday, a NATO ship found a Libyan fishing boat, 67 miles south of Schiza island off the southern Peloponnese. The boat is thought to be carrying 43 illegal immigrants and is being monitored by the Greek coast guard.

          Also yesterday, 11 Ethiopians were arrested on Samos and put in a holding center along with another 136 illegal immigrants. Citing terrible conditions, campaigners have asked local authorities to move them to a building that complies with international standards.

          (c) ekathimerini.com

        Ansicht von 3 Beiträgen – 1 bis 3 (von insgesamt 3)
        • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
        Nach oben