Zentral

Magarikari

Bergfestung Koules

Nach dem Besuch des sehr interessanten Museums in Vori bietet sich die Strecke über Magarikari, Kamares und weiter nach Zaros mit einem Besuch z.B. des Klosters Vrondisi als schöne Rundfahrt an den südlichen Ausläufern des Psiloritis an. Noch bevor man das in 450 m hoch gelegene Dorf erreicht, fällt der Blick auf den Hügel mit der markanten Kulisse der alten Bergfestung Koules, die unterschiedlichen Quellen zufolge von den Venzianern oder den Türken erbaut wurde.

Das Dorf selbst ist Geburtsort des berühmten Freiheitskämpfers Petrakogiorgis und wurde von den Deutschen während Besatzungszeit im 2. Weltkrieg nahezu total zerstört. Am nördlichen Ortsausgang (bei der großen Steinplatte mit der eingravierten Karte des Bezirks) führt, vorbei an einer kleinen Kapelle, eine Piste hinüber zum Festungshügel, der einen imposanten Ausblick bietet.Nicht nur das Panorama mit den Ausblicken über die Messara hinüber zu den Asterousia-Bergen und dem Meer fasziniert, auch im Inneren der Ruine bieten sich interessante Motive …
… wenngleich die leider auch hier zu findenden Überreste so mancher (Grill-) Party an romantischer „Location“ die tolle Atmosphäre des Ortes nachhaltig trüben.

Gallery