Zentral

Listaros

Glück im Unglück …

… hatten die Einwohner des kleinen Dörfchens Listaros unweit von Pitisidia im August 2005, als sich ein Feuer den Hang von der Straße Mires – Matala nach Süden ausbreitete, über die Berge sprang und fast das Kloster Odogitrias erreichte. Nur einige wenige Gebäude und Gärten wurden in Mitleidenschaft gezogen, als die Feuerwalze sich beidseitig am Rand der Siedlung vorbei fraß, dabei aber großen Schaden in den umliegenden Olivenhainen verursachte.

Ausgelöst wurde der Flächenbrand vermutlich durch eine aus einem vorbeifahrenden Auto geworfene Kippe unten an der Straße von Pitsidia nach Petrokefali, unmittelbar vor dem Abzweig nach Sivas. Von dort hat es sich den Straßengraben hochgefressen, ist über die Straße nach Sivas gesprungen und zum Glück wegen des günstig stehenden windes östlich an Sivas vorbeigezogen. Listaros aber war von Flammen umgeben! Danach ging es die Hänge hoch, weiter rüber in die Hochebene bis zum Kloster. AAber schon gut 3 Wochen danach war das erste zarte Grün wieder in der verkohlten Landschaft zu entdecken …

Gallery