Zentral

Lefkogia

Markanter Gipfel über Lefkogia

Mit seinen 433 m Höhe liegt der Gipfel des Timios Stavros ziemlich genau auf der Linie zwischen dem Örtchen Lefkogia und dem Kloster Preveli, gut 5 km Luftlinie  südöstlich von Plakias entfernt. Schon von weitem sichtbar ist die kleine weiße Kapelle auf seiner Spitze, die einen beeindruckenden Panorama-Rundumblick bietet, den man sich nicht entgehen lassen sollte. An der Taverne unten im Zentrum von Lefkogia zweigt eine Straße nach Süden ab, auf der man auch den Strand von Shinaria erreicht.

Nach 300 m hält man sich links und passiert wenig später ein auf der linken Straßenseite liegendes Brunnenhaus. Nach weiteren 100 m führt links ein Fahrweg hinauf in Richtung Gipfel. Direkt am Abzweig steht ein altes Blechschild: „To The Holy Cross Church“. Da auf der „Distelstrecke“, dem letzten Stück des Fahrweges, und auch am Wegende keine Wendemöglichkeit mehr besteht, sollte man das Fahrzeug besser in der letzten Kehre am Ende des Drahtgitterzauns abstellen und von dort aus loslaufen. In knapp 30 min erreicht man dann das Gipfelplateau und hat dabei noch genügend Zeit, an einem der drei Aussichtspunkte das atemberaubende Panorama zu genießen. Die gesamte Bucht von Plakias liegt dem Betrachter zu Füßen.

Über die Strände von Shinaria, Amoudi und Damnoni reicht der Blick über den Souda Beach bis zu den im Dunst liegenden weißen Bergen der Sfakia mit dem Pachnes als zweithöchstem Gipfel Kretas.

War der Ausblick auf dem Weg zur kleinen, weiß gekalkten Kapelle schon beeindruckend, so hat man von dort oben auch in alle anderen Himmelsrichtungen eine grandiose Aussicht: Im Norden das Dörfchen Asomatos zu Füßen der Gebirgskette mit dem 983 m hohen Kouroupa. Weiter östlich der tiefe Einschnitt der Kourtaliotiko-Schlucht , schließlich ganz weit im Osten am Horizont der Komo Beach und Matala – rechts davon noch die beiden Paximadia-Inseln. In der über 100 Jahre alten Kapelle selbst liegt ein Gipfelbuch aus, in das man sich eintragen kann. Draußen finden sich in kirchlichem Altgriechisch Gottes Worte, eingraviert in eine Platte an der Ostseite der Kapelle.

Gallery