Zentral

Kerames

Am Südhang des Siderotas

Etwa 250 Einwohner leben noch in dem kleinen Dorf, einige hundert Meter hoch oben am Südhang des Siderotas-Gebirges. In den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts waren es noch mehr als doppelt soviele.

1928 wurde Kerames gar zum Verwaltungssitz der Region ernannt. Heute spielt der Ort eher als „Verkehrsknotenpunkt“ auf dem Weg zu den Stränden von Ag. Fotini oder Ligres eine Rolle. Wobei die Gegend an sich noch zu den vom Tourismus weitestgehend unentdeckten Regionen Kretas zählt. Aber auch auf der Rundfahrt von der Preveli-Nachbarbucht mit Rückweg über die holprige Schotterpiste westlich von Drimiskos kommt man hier oben vorbei. Im Ort selbst gibt es als Sehenswürdigkeit ein kleines Folklore-Museum mit einer Sammlung von Münzen.

Gallery