Zentral

Agios Pavlos

Durch die Berge an die Düne …

Nach kilometerlanger und kurvenreicher Fahrt von der Hauptstraße Rethimnon – Agia Galini hinauf in die Berge erreicht man über eine mittlerweile vollständig asphaltierte Straße die ausgesprochen schöne Bucht von Agios Pavlos.
Vor der großen Sanddüne, über die ein Pfad zum benachbarten Strand und in Richtung Triopetra führt, erstreckt sich ein Strand mit feinem Kiessand. Parkmöglichkeiten gibt es direkt am Strand.
Mittlerweile werden auch Liegestühle und Sonnenschirme angeboten, auch eine kleine Strandtaverne gibt es. Eine kleine Klettertour lohnt sich am Westende der Bucht – entweder vom Strand aus: immer knapp oberhalb der Wasserlinie, oder vorne am Kap Melissa, wo man sich dann als Klippenspringer“ versuchen kann.

Ein geradezu malerisches Bild bietet diese Felsenkulisse mit dem einsam davor liegenden Fischerkahn der Familie Zaxaroudakis, welche die Taverne „Mama Eva“ betreibt. Sie liegt am östlichen Ende des Strandes oben auf den Felsen und ist über eine steile Treppe zu erreichen.
Von dort hat man einen herrlichen Blick über die Bucht mit ihrem einmalig klaren Wasser, die täglich auch von Ausflugsbooten aus Agia Galini auf dem Weg zum Strand von Preveli angelaufen wird.
Bereits Minuten bevor sie um das Kap biegen, kündigen sie sich durch laute Signale ihrer Schiffssirenen an, was dann auch das einzige Mal im Laufe des Nachmittags zu einem gewissen Ansatz von Hektik bei einigen Badegästen führen kann …
Leserbeitrag:

„Fisch essen (teuer, aber gut, frisch und reichlich) bei „Mama Eva“. Unbedingt über die „Düne“ gehen: Grandioser Ausblick bis Preveli und kilometerlange, einsame Sandstrände. Besonderes Mikroklima: Unserer Ansicht nach außer Loutro der wärmste Ort in Kreta. Besondere Steinformationen auf der Düne ansehen, sind geologisch einzigartig in Europa.“

Gallery