Westkreta

Paleochora

Sonne, Strand und Surfen …

Fast komplett vom Wasser umschlossen liegt das von den Stammgästen nur „Pale“ genannte Örtchen auf einer langgestreckten Halbinsel im äußersten Südwesten Kretas. So schön wie diese Lage ist auch der lange Sandstrand an der westlichen Seite der Landzunge.

Er ist der maßgebliche Grund dafür, dass sich Pale im Laufe der Jahre von einem absoluten Szene-Treff  aller Rucksacktouristen zu einem aufstrebenden Urlaubsort entwickelt hat. Entstanden ist eine einzigartige Mischung aus jungen und „alten“ Pale-Fans, Pauschal- und Individual-Reisenden, quer durch alle Nationalitäten. Der Ort selbst lässt sich aufgrund seiner Lage auf der schmalen Halbinsel nicht weiter zubauen.

So wird sich der typische Charakter des Städtchens wohl weiterhin halten. Sehenswürdigkeiten fehlen hier, vielleicht abgesehen von den spärlichen Ruinen eines Kastells auf dem Plateau an der Südspitze. Große Hotelbauten sind hier (noch) nicht zu finden, doch ist oberhalb des Strandes an den Berghängen quasi eine kleine Trabantenstadt aus Ferienwohnungen und Apartments hochgezogen worden.

Gallery