Westkreta

Koumos

Steinhaus

Oberhalb von Kalives befindet sich dieses skurille „Dorf“, welches der 1939 in Kalives geborene Künstler Jorgos Khavaledakis erbaute. Seine Ehefrau Evaggelia legte den Grundstein zu diesem Lebenswerk, als sie ihn bat, für einen soliden Tisch eine Steinplatte und einen starken Baumstamm als Tischbein zu suchen. Stein für Stein wurde so im Laufe der Zeit aus den „Weißen Bergen“ herangeschafft. Daraus entstand „Koumos“, das 10 Jahre bis zu seiner Vollendung benötigte.

Gestaltet mit Steinfiguren und vielen anderen landestypischen und historischen Elementen (Ölmühle, kleine Kapelle, Mahnmal, landwirtschaftlichen Werkzeugen etc.) ist es fast schon ein kleines Freilichtmuseum.

Bekannt ist Koumos und die Taverne auch für seine Lifemusik, die am Wochenende viele Besucher anzieht. Am Eingang steht eine Tafel, die das Betreten des Geländes ausdrücklich kostenlos erlaubt, jedoch darum bittet etwas zu verzehren: die Instandhaltung wird einzig von der Taverne finanziert.

Wegbeschreibung:
Aus Kalives kommend am westl. Ortsrand nach links unter der New Road durch, dann wieder links. Dort weist ein Schild den Weg nach links in die Hügel. Dieser Beschilderung bis zum gr. Parkplatz folgen (ca. 500 m) und von dort die weitläufige Anlage zu Fuß erkunden.

Gallery