Westkreta

Asi Gonia

Heimat des „Cretan Runner“

An der Brücke hinter den Wasserfällen von Argiroupolis beginnt die gut 5 km lange Fahrt durch die üppig grüne Giparis-Schlucht hinauf nach Asi Gonia.

Vom Tourismus noch weitestgehend unentdeckt, gibt es in dem Dorf zu Füßen der bis zu 1500 m hohen Berge ringsherum bislang noch keine Unterkünfte oder Tavernen. Hier leben die Kreter noch unter sich. Auf der Platia, über die es im 90°-Winkel links nach Kallikratis und weiter nach Chora Sfakion geht, finden sich Denkmäler und Büsten bedeutender kretischer Politiker und Widerstandskämpfer, war doch das Dorf immer Zentrum und Rückzugsort im Befreiungskampf gegen die Türken.

Auch während der deutschen Besatzungszeit auf Kreta gab es aus Asi Gonia viel Unterstützung für die Partisanen. Berühmtester Sohn des Ortes ist George Psychoundakis, Autor des „Cretan Runner“, der in seinem Buch den gemeinsamen kretisch-britischen Kampf im Untergrund beschreibt.

Gallery