Ostkreta

Lato

Bergfestung der Dorer

Etwa drei Kilometer nord-östlich von Kritsa liegen die Reste der antiken dorischen Siedlung Lato. Lange nach der minoischen Zeit gebaut, war Lato im Gegensatz zu den unbefestigten Palästen der Minoer eine regelrechte Bergfestung. Von meterdicken Mauern umgeben und quasi uneinnehmbar, zeugen die Ruinen und ihre Lage auf einem Bergsattel hoch über Kritsa vom damaligen Sicherheitsbedürfnis der dorischen Eroberer.

Erhalten sind hauptsächlich Teile der Agora und des Handwerkerviertels der Siedlung, die man von der Straße nach Kritsa über den Abzweig nach rechts kurz nach dem Ortsschild beim Friedhof erreicht. Der Haupteingang befindet sich im unteren Teil der Siedlung mit den zwei Wachtürmen. Oben auf dem Sattel liegt der ehemalige Marktplatz, die Agora, in dessen Mitte sich eine große Zisterne und das Heiligtum der Lato befindet.

Gallery