Ostkreta

Gournia

Die größte ausgegrabene minoische Stadt

Etwa zwei Kilometer westlich von Pachia Ammos liegt die neben Elia im Nordosten größte bisher ausgegrabene minoische Stadt Kretas. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden sie von einer amerikanischen Archäologin freigelegt. Gournia mit seinen maximal noch schulterhohen Grundmauern ist die besterhaltene Stadt der Minoer und bietet so interessante Einblicke in die Lebensumstände der Menschen vor mehr als 3500 Jahren.

Vom Grundriss her erinnert Gournia an ein Bergdorf im heutigen Kreta und muss den zahlreichen Funden nach ein großes Handwerkszentrum der Jüngeren Palastzeit (1700 – 1450 v.Chr.) gewesen sein.

Gallery